Geschichte

Begonnen hat die Geschichte unseres Handwerksbetriebes vor mehr als 300 Jahren in einem Dorf bei Vilbel in Hessen, wo sich 1698 der Maurermeister Johann Weil Geibel selbständig machte. Dessen Sohn zog 1740 nach Kesselstadt, heute ein Stadtteil von Hanau. Somit ist die Familie Geibel seit nunmehr 270 Jahren in Hanau-Kesselstadt ansässig.

Es war Konrad Geibel, der die Tradition des heutigen Geschäftsbetriebes als Weißbinder vor 170 Jahren begründete. 1859 ging das Geschäft auf seinen Sohn Karl über, der es bis 1895 führte. Martin Geibel setzte die Firmentradition fort. Wilhelm Geibel übernahm den Betrieb 1924 und stand ihm vier Jahrzehnte vor, ehe ihn 1964 Hanspeter Geibel übernahm, damals als frischgebackener Meister im Maler- und Lackiererhandwerk.

Seit 2002 führen Stefan Schmitt und Thomas Pulver das Unternehmen weiter.

Traditionellem Handwerk fühlen wir uns weiterhin verbunden, jedoch in einem modernen Kontext.

Über die reinen Malerarbeiten hinaus führen wir heute Aus- und Umbauarbeiten im gesamten Innen- und Außenbereich durch. Zu unseren Kunden zählen Privatleute ebenso wie Industrieunternehmen, mittelständische Betriebe und Kommunen.

So steht unsere Firma nicht nur für die mehr als 300 Jahre alte Tradition selbständiger Handwerksmeister, sondern auch für ein Stück Hanauer Geschichte.

Und wenn Sie noch mehr über uns hören möchten ...

Am 5. Oktober 1990 feierten wir ein "doppeltes Jubiläum": das 150jährige Bestehen des Malerbetriebes GEIBEL und 250 Jahre Firmentätigkeit als Handwerksbetrieb in Hanau-Kesselstadt. Zu diesem Anlass hat der Hanauer Kabarettist Rainer Bange das "150 Jahre Maler Geibel"-Lied vorgetragen.

Das Geibel-Lied

Meisterbrief von Konrad Geibel, 1840
Meisterbrief von Konrad Geibel, 1840